Unterwegs in Achim – Wanderweg „In’t Dörp“

Entlang der Weser

Je mehr ich mich mit dem Thema Wanderungen in der Region auseinandersetzte, umso mehr ausgeschilderte Wege in der Region fand ich. So waren Mareike und ich bereits auf dem Hachepadd in Syke unterwegs, welcher nur 15km von uns entfernt ist.

Natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wenn man einfach loswandert oder eine Route auf einer Wanderapp seiner Wahl plant, aber ausgeschilderte Wanderwege haben durchaus ihre Vorteile: Meist in schöner Natur gelegen, die Route abwechslungsreich geplant und die Wege gut geeignet abseits der Hauptstraßen, macht es natürlich auch Spaß den Beschilderungen zu folgen und nicht ständig auf einen Handybildschirm zu starren.

An diesem Sonntagvormittag Ende Februar sollte es nach Achim gehen. Achim grenzt östlich an Bremen und liegt ebenfalls wie die Hansestadt an der Weser. Hier sollte uns auch die Wanderung entlang führen, aber dazu später mehr.


Der Weg mit dem Namen In’t Dörp („In’s Dorf“ – für alle die kein Plattdeutsch verstehen) folgt immer dem Wegweiser mit dem gelben Pfeil. Eigentlich beginnt der Weg am Haus Clüver, aber da meine diesmalige Wanderbegleitung Alexander mit dem Zug anreiste, trafen wir uns am Bahnhof und hatten noch ein paar Meter mehr – bei einer Strecke von ca. 15 km war dies jedoch kein Problem.

Bauernhaus in Achim
Vorbei an alten Bauernhäusern…

Der Weg führte uns vom Zentrum in Achim zunächst durch Wohngebiete bis zur Weser, wo wir von der Straße auf den Deich wechselten und immer dem Fluss folgten.

Zu Beginn der Wanderung waren nur wenige andere Spaziergänger unterwegs, doch je später es wurde umso mehr Menschen trafen wir jedoch auch. Wir ließen uns auf dem Deich den Wind um die Nase wehen und erreichten nach ca. 1 1/2 Stunden das Dorf Bollen und damit auch den Namensgeber der Wanderung. Hier entschieden wir uns am Deich eine Pause zum Picknicken einzulegen und dann den Weg weiter zurück nach Achim zu gehen.

Frau wandert auf Deich in Achim
Schön am Deich entlang…

Der „Rückweg“ der Runde führte durch Wälder und Wohngebiete, vorbei am Ellisee durch ein kleines Naturschutzgebiet zurück in die Innenstadt. Nach knapp vier Stunden mit Pause und 15,6 km erreichten wir wieder den Bahnhof in Achim.

Immer dem gelben Pfeil nach…

Es war eine sehr schöne Wanderung und gut ausgeschildert. Achim hat noch einige andere Wanderwege ausgeschildert, die wir in Zukunft sicher auch einmal ablaufen werden.

Insa

32 Jahre, aus der Nähe von Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.